Psychische Gefährdungsbeurteilung im Lehrerberuf

Worum geht es? Nach §5 Arbeitsschutzgesetz ist Ihre Schulleitung verpflichtet, gesundheitliche Gefährdungen bei der Arbeit zu ermitteln und bedarfsgerechte Maßnahmen zum Gesundheitsschutz durchzuführen. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch psychische Belastungen bei der Arbeit. In einer wissenschaftlichen Expertise hat das Kompetenzzentrum für psychische Gesundheit in Erziehung und Bildung (kogeb) der Leuphana Universität Lüneburg im Auftrag der Unfallkasse NRW den aktuellen Forschungsstand zur Beurteilung von psychischen Belastungen im Lehrerberuf zusammengefasst. Daraus wurde der Bedarf zur Entwicklung eines Fragebogens abgeleitet, der den gegenwärtigen Wissensstand zu schulischen Belastungen und Ressourcen angemessen berücksichtigt und unter geringem zeitlichen Aufwand eingesetzt werden kann.

Was haben wir vor? In Zusammenarbeit mit Lehrkräften verschiedener Schulformen haben wir einen Online-Fragebogen entworfen, um potenziell belastende und gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen zu identifizieren. Jetzt geht es für uns in die wichtige Erprobungsphase, in der wir den Fragebogen gemeinsam mit Ihnen als Lehrerinnen und Lehrern finalisieren möchten.

Wie können Sie uns unterstützen? Im Rahmen einer Online-Umfrage bitten wir Sie zu beurteilen, welche Rolle bestimmte Arbeitsbedingungen in Ihrem Schulalltag spielen und in welchem Ausmaß diese Ihre Gesundheit beeinflussen. Nur durch Ihre unmittelbare Rückmeldung können wir am Ende zu einem gut handhabbaren und akzeptierten Fragebogen gelangen, mit dessen Hilfe Ihre Schulleitung langfristig geeignete Maßnahmen zur Verbesserung Ihrer Arbeitsbedingungen schaffen kann.

An der Online-Umfrage können Sie als Lehrer/Lehrerin noch bis zum 16. Juli 2017 teilnehmen. Die Beantwortung der Fragen erfolgt anonym und dauert ca. 20 Minuten.

Hier gelangen Sie zur Umfrage